Zum Inhalte springen

Landesgartenschau 2026

Die Bayerische Landesgartenschau 2026 bietet eine gute Plattform mit überregionalem Publikum für die Demonstration einer realen innerstädtischen Nutzwasseranwendung.

Die Bayerische Landesgartenschau 2026 bietet eine gute Plattform mit überregionalem Publikum für die Demonstration einer realen innerstädtischen Nutzwasseranwendung wie sie in den jeweiligen Arbeitspaketen des Nutzwasserprojektes vorbereitet wird. Im Jahr 2018 fand bereits eine Landesgartenschau in der benachbarten Stadt Würzburg, ebenfalls im regenarmen Unterfranken und damals unter extremen Trocken- und Hitzewetterperioden, statt. Aufgrund der dort gemachten Erfahrungen, d. h. nicht ausreichend verfügbares Grundwasser, Regenwasser und sonstige Wasserressourcen und dem zwingenden Einsatz von kostbarem Trinkwasser zur Bewässerung von Grün-, Pflanz-, Anbau- und sonstigen Präsentationsflächen zur Erhaltung der Attraktivität des Gartenschaugeländes für die Besucher, sollen neue Bewässerungskonzepte für die Landesgartenschau 2026 in Schweinfurt erarbeitet und hier zur realen Umsetzung kommen. Die Alternative Nutzwasser bekommt so eine gute Plattform, um das Potential zu untersuchen, neue Erkenntnisse abzuleiten, als Bewässerungswasser zu überzeugen und Anwenderakzeptanz zu erhalten.

Hier erfahren sie mehr über die Bayerischen Landesgartenschau 2026.